FANDOM


Tellius ist ein Kontinent und der Handlungsort in Fire Emblem: Path of Radiance sowie Fire Emblem: Radiant Dawn. Es scheint eine Halbinsel mit Ozeanen im Norden, Westen und Süden zu sein. Im Osten steht Tellius mit dem Festland in Verbindung, das sich in unbekannte Entfernung ausstreckt. Jedoch sind Tellius und das nahe gelegene Königreich Igona, wie man glaubt das einzige, nicht durch eine Überschwemmung zerstörte Land. Der Zeitpunkt, an dem die große Flut begann, wird als Grundlage für die Zeitrechnung genutzt.

Tellius.jpg

Eine Karte von Tellius mit eingezeichneten Nationen

KarteTelliusbeschriftet.jpg

Eine Karte von Tellius mit eingezeichneten Orten

Im Jahre 644, zu Beginn der Ereignisse von Fire Emblem: Path of Radiance besteht Tellius aus sieben Reichen, von denen drei Länder der Beorc sind und vier den Stämmen der Laguz gehören. Sowohl die Reiche der Beorc als auch der Laguz werden grundsätzliche von Königen/innen beziehungsweise Kaiserinnen beherrscht. Neben den Völker der Beorc und den Stämmen der Laguz lebt noch die Rasse der Gezeichneten in Tellius. Diese sind Menschen, in denen sowohl das Blut der Laguz als auch Beorc fließt. Diese leben zum größten Teil verstreut in den Reichen der Beorc, wobei sich in der Wüste Grann ein Dorf der Gezeichneten befinden soll


Länder der Beorc Bearbeiten

Die drei Reiche der Beorc sind Begnion, Crimea und Daein.


Begnion Bearbeiten

Siehe Hauptartikel: Begnion

Das Imperium Begnion ist eine Theokratie (auch als Götterstaat bezeichnet). Es ist "die älteste Beorc-Nation" auf Tellius und bestand früher aus allen drei Beorc-Nationen. Obwohl Crimea und Daein eigenständige Nationen sind, nimmt Begnion weiterhin Einfluss auf die politischen Geschehnisse in jenen Reichen.

Begnion wird formell von einer Kaiserin regiert, welche eine Nachfahrin der legendären Heldin Altina sein soll. Zugleich trägt sie den Titel Hohepriesterin, da sie die Stimme der Göttin Ashera hören könne. Allerdings muss sie sich ihre Macht mit dem Senat Begnions, in dem die Adligen Begnions sitzen, teilen. Dieser wird von dem Premierminister Begnions welcher von den Senatoren gewählt wurde, angeführt. Die Kaiserin, der Premierminister und die fünf mächtigsten Mitglieder des Senats bilden zusammen den Rat der Sieben, der die wichtigsten Entscheidungen für Begnion trifft.


Crimea Bearbeiten

Siehe Hauptartikel: Crimea

Die Monarchie Crimea ist ein relativ junges Land und ein Tochterstaat von Begnion. Von allen Ländern der Beorc unterhält es die besten Beziehungen mit den Laguz. Im Krieg mit Daein 644 wurde fast die gesamte königliche Familie ausgelöscht; nur die Tochter Königs Ramon, Elincia, überlebte den Angriff. An der Seite von Ike, den sie adelte, führte sie von Begnion aus einen Gegenschlag aus. Dabei schlossen sich der Befreiungsarmee Crimea die Streitkräfte Gallias und Phoenicis, ein Teil der Armee Begnions und Überlebende der Adelshäuser Crimeas an. Nach dem siegreichen Krieg im Jahr 645 begann der Wiederaufbau Crimeas mithilfe von ihren Bündnispartnern Gallia und Begnion. Jedoch kam es nach drei Jahren zur einem Bürgerkrieg in Crimea, in der der Herzog Feliraes versuchte die Königin zu entthronen. Er scheiterte aber. Beim Krieg zwischen der Allianz der Laguz und Begnion einige Wochen später unterstützte Crimea keine der beiden Armeen und verhielt sich neutral.


Erwähnenswerte Orte in Crimea sind :

  • Melior - Die Hauptstadt von Crimea
  • Fort Pinell und Schloss Nados - Zwei militärische Verteidigungsposten im Osten des Landes
  • Toha - ein größere Handelsstadt mit Hafen im Südwesten Crimea
  • Brücke Riven - eine große Brücke im Norden Crimeas, welche nach Daein führt
  • Fort Alpea - Verteidigungspunkt und Ort an dem Bürgerkrieg niedergeschlagen wurde
  • Ohma - Kleines Bauerndorf, Heimat von Brom und Nephenee und Ausbruch des Bürgerkriegs


Daein Bearbeiten

Wie Crimea war Daein vor Path of Radiance ein Teil von Begnion. Nachdem es den Krieg des Verrückten König Ashnard verloren hatte, fiel es wieder unter Begnions Kontrolle. Ein Teil des Senates aus Begnion nutze seinen Einfluss um den Geist des Landes grausam zu brechen. Jedoch ist "Der Bund der Morgenröte" dazu in der Lage die Besatzungstruppen zu besiegen und Daeins Unabhängigkeit wieder herzustellen. Daein unterscheidet sich von den anderen Nationen dadurch, dass manche Herrscher (Pelleas und Micaiah) nicht von einem Senat unterstützt werden. Daein ist besonders dafür bekannt, dass es die Laguz noch mehr hasst als alle anderen Beorc.


Erwähnenswerte Orte in Daein sind:

  • Nevassa - Die Hauptstadt von Daein
  • Talrega - Ein für Überschwemmungen anfälliges Gebiet und Geburtsort von Jill
  • Terin - Der Ort, an dem der Bund der Morgenröte seinen ersten öffentlichen Sieg hatte
  • Schloss Nox - eine Zitadelle, in der Daeins Armee versucht die Armee der Hohepriesterin fernzuhalten
  • Madanoro - Gebiet das von einen der Vier Reitern von Daein Lanvega und später von dessen Tochter Fiona beherrscht wird

Außerdem gibt es eine Brücke, die Daein mit Crimea verbindet.

Länder der Laguz Bearbeiten

Es gibt fünf Länder die von Laguz bewohnt werden: Gallia, Goldoa, Phoenicis, Kilvas, und Igona. Außerdem wird Serenes nach Radiant Dawn ein Heim für die vereinigten Vögel-Stämme der Laguz.


Gallia Bearbeiten

Gallia ist für seine großen Wälder bekannt und beherbergt sowohl Katzen- als auch Tiger- und Löwen-Laguz. Es wird von einem König und einigen Beratern beherrscht. Gallia hat auch enge Bande mit der benachbarten Nation Crimea geschlossen.(Dieses gilt eigentlich nur für die Beziehung der beiden Königshäuser). Die Beziehungen zwischen diesen beiden Ländern sind besser als jede andere zwischen einer Laguz- und einer Beorc-Nation. Gallia ist eine friedliche Nation, die in ihrer gesamten Geschichte erst einmal in ein anderes Land einfiel und zwar während des Krieges der "Armee der Laguz" gegen Begnion.


Erwähnenswerte Orte in Gallia sind:

  • Schloss Gallia - Bildet das Zentrum des Landes
  • Fort Tatana - Ein Schloss das in Path of Radiance von Truppen aus Daein angegriffen wird
  • Schloss Gebal - Ein Ort, der als Ruhestätte für Reisende dient

Goldoa Bearbeiten

Goldoa ist ein sehr isoliertes und zurückgezogenes Land, das bereits vor Path of Radiance existierte. Es ist die Heimat der Drachen-Laguz, die stärksten dieser Gruppe.
Die Bewohner von Goldoa verweigern jegliche Beziehung zu anderen Ländern und dulden nicht einmal andere Laguz in ihrem Land. Die meisten Drachen verlassen das Land ihr ganzes Leben lang nicht. So ist Goldoa allerdings auch so gut wie nie in irgendwelche Kriegshandlungen verwickelt. Es unterstützt auch die "Armee der Laguz" bei ihrem Einfall in Begnion nicht.
Das Zentrum von Goldoa bildet Schloss Goldoa.


Phoenicis und Kilvas Bearbeiten

Phoenicis und Kilvas sind kleine Inseln südlich von Tellius' Festland und beheimaten die Falken- und Raben-Laguz. Die beiden Stämme mögen einander nicht, aber beide greifen Schiffe der Beorc an, die ihre Gewässer durchqueren. Die Raben sind nur an der Fracht der Schiffe interessiert, die Falken greifen jedoch ausschließlich Schiffe aus Begnion an, da sie die Nation für das was sie den Serenes angetan hat zutiefst verabscheut. Phoenicis kommt der Befreiungsarmee Crimeas genau wie Gallia im Krieg gegen den Verrückten König Ashnard zu Hilfe.


Igona Bearbeiten

Igona ist ein Land außerhalb von Tellius, das von den anderen Ländern durch die Wüste des Todes östlich von Daein getrennt wird. Es ist die Heimat der Wolf-Laguz und auch einige Beorc und Gezeichnete leben in dieser Wüste. Ihre Königin in Radiant Dawn ist Nailah, die hofft, ihr Volk bald aus der Wüste führen zu können. Allerdings ist ansonsten wenig über das Land bekannt.


Geschichte Bearbeiten

"Vor Jahrhunderten, als Begnion noch eine Monarchie war, existierten nur zwei Länder, Begnion und Goldoa. Goldoa war damals schon, wie heute auch, eine zurückhaltende Nation, hauptsächlich vom Stamm der Drachen bevölkert. Die anderen Laguz lebten mit den Menschen zusammen in Begnion.

Ein Mensch wurde zum ersten König ernannt, obwohl es die überragende Kraft der Laguz war, die ihnen öfter zum Sieg verholfen hat. Trotz der Zustimmung und Akzeptanz in der breiten Bevölkerung, wollten die Senatoren sich damit nicht arrangieren. Im Namen der “Hohepriesterin“ verkündeten sie, dass nur ein Mensch der wahre Herrscher von Begnion sein könnte… und zettelten einen Bürgerkrieg an. Wie blinde, maunzende Kätzchen unterschätzten die Laguz-Könige die Situation… Wir hatten nicht die geringste Chance.
Vollkommen überrumpelt, erlitten meine Brüder angesichts überlegener Waffen und Magie eine Niederlage nach der anderen. …Das war der Beginn einer dunklen Ära… Der Beginn der Sklaverei der Laguz. Nach fast 200 Jahren konnte sich eine kleine Zahl versklavter Laguz von ihren menschlichen Unterdrückern befreien und fliehen. Der Stamm der Raubtiere floh in die Berge und in unbewohnte Waldgebiete. Orte, die Menschen nicht gerne betraten. Der Stamm der Vögel hingegen flüchtete zu den ferneren Inseln im Süden. So entstanden die Laguz-Königreiche. Es dauere noch weitere acht Jahre und es floss eine Menge Laguz-Blut, bis wir endlich wieder als Nationen organisiert waren. Darum kämpfen wir. Darum hassen wir. Die Menschen wollen nicht, dass ehemalige Sklaven eigene Länder besitzen und gleichgestellt sind. Die Laguz tragen die Schmach noch tief in ihren Herzen und kämpfen nach wie vor für die Freiheit, die du für selbstverständlich hinnimmst.
Dies ist die wahre Geschichte von Tellius… Kein Wunder, dass die Menschen sie verdrängen. "
- Zitat von Lethe in einem Supportgespräch mit Jill -

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki