FANDOM


Boxart us fire-emblem-radiant-dawn.jpg

US-Cover von Radiant Dawn

Fire Emblem: Radiant Dawn, in Japan unter dem Namen „Fire Emblem: Akatsuki no Megami“ erschienen (ファイアーエムブレム 暁の女神 Faiā Emuburemu: Akatsuki no Megami, lit. "Fire Emblem: Goddess of Dawn"), ist ein taktisches RPG, entwickelt von Intelligent System und veröffentlicht von Nintendo. Es ist der mittlerweile zehnte Titel der Fire Emblem-Serie und der erste Titel, der für die Wii erschienen ist. Das Spiel wurde am 9. Mai 2006 auf der E3 bekannt gegeben. Offiziell erschienen ist es am 22. Februar 2007 in Japan, am 5. November 2007 in Nordamerika, am 14. März 2008 in Europa und am 10. April 2008 in Australien. Das Spiel ist eine direkte Fortsetzung der Ereignisse des Gamecube-Titels Fire Emblem: Path of Radiance und hat denselben Stil der Cel-Shaded Video Cutscenes und ein verbessertes Game-Engine.


Handlung Bearbeiten

Radiant Dawn ist in vier Teile unterteilt, die alle die gleiche Struktur aufweisen. Zum Anfang gibt es das Prolog-Kapitel, welches die momentane Situation erklärt, gefolgt von einer Reihe von Kapiteln, bis zum sogenannten "Endkapitel". Das Spiel beginnt drei Jahre nach dem Krieg von König Ashnard, dem Ereignis von Path of Radiance. Daein, der Aufhetzer des Krieges und der Verlierer, und die siegreiche Nation Crimea sind immer noch im Prozess des Wiederaufbaus. Obwohl Crimea von Königin Elincia Ridell Crimea regiert wird, fehlt es Daein einem angemessenen Thronfolger. Es wird stattdessen von den Besetzungstruppen des Begnion-Imperiums regiert. Die Menschen von Daein werden vom korrupten Senat und den Soldaten unterdrückt.


Teil 1 des Spiels fokussiert sich auf den "Bund der Morgenröte", einer Gruppe von Dieben, die versuchen, Daein aus der Unterdrückung von Begnion zu befreien. Ihr Aushängeschild ist Micaiah, das "Mädchen des Silberlichts". Während ihrer Reise stoßen sie auf Prinz Pelleas, dem Sohn von König Ashnard. Micaiah führt die neu geformte „Armee der Freiheit“ durch viele Siege über Begnion und vertreibt somit im Laufe der Geschichte die Besetzer aus Daein. Pelleas wird am Ende des Teils zum neuen König von Daein gekrönt.


Teil 2 ist mit fünf Kapiteln der kürzeste Teil im Spiel. Die junge und unerfahrene Königin Elincia von Crimea sieht sich einer Rebellion von Adligen ausgesetzt, die sie von ihrem Thron stürzen wollen. Mithilfe ihrer Gefolgsmänner und Ritter gelingt es Elincia, den Anführer der Rebellen, Ludveck, zu verhaften. Dabei erfährt sie, dass ihre Ziehschwester Lucia von seinen Männern gefangen genommen wurde. Ludveck stellt Elincia vor die Wahl, dass sie ihn frei lässt oder dass Lucia stattdessen hingerichtet wird. Kurz vor Lucias Exekution treffen Greils Söldner ein und retten Lucia, was ein Ende der Rebellion mit sich zieht.


In Teil 3 zieht ein erneuter Krieg auf und Ike und Greils Söldnertruppe verbünden sich mit der Laguz-Allianz, um gegen Begnion in den Kampf zu ziehen. Letztendlich schließt sich Ike den Truppen von Elincia und der Hohepriesterin Sanaki, der Kaiserin von Begnion an, während Micaiah und Daeins Armee genötigt sind, für den Senat Begnions zu kämpfen. Während des Kampfes empfängt Ikes Schwester Alja eine telepathische Nachricht, den dunklen Gott in Lehrans Medaillon zu erwecken. Als Micaiah dem folgt, ergreift der dunkle Gott Besitz von ihr, welche Yune, Göttin des Chaos ist. Sie ist das Gegenstück zu Ashera, Göttin der Ordnung, die ebenfalls erwacht ist. Ashera verkündet ihr Urteil und verwandelt nahezu jeden in Tellius in Stein.


Im vierten und letztem Teil des Spiels ziehen Yunes Truppen zum Turm der Weisung. Auf dem Weg bekämpfen sie den Senat von Begnion und entdecken den wahren Anstifter der kürzlichen Kriege. Auf der Spitze des Turmes besiegt Ike Ashera mithilfe von Yunes Kräften. Yune verwandelt daraufhin die versteinerten Leute zurück und verlässt die Welt. Das Spiel endet damit, dass jeder sein vorheriges Leben wieder aufgreift und einfach weiterlebt. Die Besonderheiten der Schicksale von verschiedenen Charakteren hängen davon ab, ob sie bis zum Ende überleben und welchen Unterstützungslevel sie mit anderen Charakteren teilen.

CharaktereBearbeiten

In Radiant Dawn spielen die meisten Charaktere, und alle spielbaren Figuren, von Path of Radiance, wieder eine Rolle, abgesehen von Largo. Aber es werden auch Figuren vorgestellt, die gänzlich neu im Fire Emblem-Universum sind.

siehe Charakterliste von Fire Emblem: Radiant Dawn


SpielmechanismenBearbeiten

Radiant Dawn hat die Spielmechanismen von Path of Radiance im Großen und Ganzen übernommen, nur ein paar Änderungen wurden vorgenommen.


SchwierigkeitsgradBearbeiten

Am Anfang besaß die japanische Version des Spiels die Spielmodi „Normal“ und „Schwer“. Nach dem Durchspielen des normalen Modus kam ein Modus namens „Maniac“ dazu. In den englischen Versionen des Spiels wurden diese drei Modi umbenannt in „Easy“, „Normal“ und „Hard“, so wie auch in Europa. Der einfachste Modus nimmt an, dass der Spieler vorher noch nie ein Fire Emblem-Spiel gespielt hat und beinhaltet so Tutorials, die sich der Spieler während des Spiels ansehen kann. In den anderen Modi jedoch sind nur Hinweise zu ihnen enthalten. Im schwersten Modus gibt es mehr und stärkere Gegner und bestimmte Features, wie das Sichern während eines Kampfes, wurden ausgeschaltet.


SpielstrukturBearbeiten

Die 45 Kapitel des Spiels sind ungleichmäßig auf vier Kapitel verteilt. Jedes Kapitel enthält eine „Hauptfigur“, vergleichbar mit den Lords in den vorherigen Spielen. Als Beispiel: In Teil 1 des Spiels ist Micaiah die Anführerin, während in Teil 3 und 4 Ike meist die Position übernimmt. Tibarn ist einer der Haupt-Anführer in Teil 4, zusammen mit Ike und Micaiah. Andere Anführer, wie Elincia, Lucia oder Nephenee spielen eine eher kleine Rolle. Im Ganzen gibt es 72 spielbare Charaktere, 42 davon waren schon in Path of Radiance zu spielen.


UnterstützungssystemBearbeiten

Radiant Dawn besitzt zwei Arten von Unterstützungssystemen: „Buddy Supports“ und „Bond Supports“. „Buddy Supports“, in früheren Spielen einfach „Unterstützung“ genannt, lässt die Kampfstats ansteigen, was aber von der Affinität und dem Unterstützungslevel der beiden Charaktere abhängig ist. Im Gegensatz zu vorherigen Spielen, können Charaktere mit jedem anderen Charakter befreundet sein, jedoch nur mit einem zu einem Zeitpunkt. Außerdem können „Buddy Supports“ gelöscht werden. Charaktere im „Buddy Support“ können sich während eines Kampfes kurz unterhalten, wenn sie nah beieinander stehen. „Bond Supports“, die es auch schon in Path of Radiance gab, sind zwischen zwei bestimmten Charakteren und sind immer präsent.


Siehe Hauptartikel: Fire Emblem: Radiant Dawn - Feste Supports


Weil jeder Charakter mit jedem anderen einen „Buddy Support“ machen kann, sind die Unterhaltungen auf dem Schlachtfeld so gut wie immer gleich. Es werden verschiedene Vorlagen benutzt, in denen der Name der entsprechenden Figur eingetragen wird. Die ausgeschmückteren Dialoge, die es in vorherigen Spielen gab, wurden nun zu Infos gemacht, die man sich in der Basis anhören kann.


Neue Beorc-Einheiten-FeaturesBearbeiten

Beorc-Einheiten, also Menschen, können nun zweimal befördert werden, woraus sich drei Ränge in jeder Charakterklasse ergeben. Die meisten Erst- und Zweitränge sind gewohnte Klassen aus Fire Emblem, wie Myrmidonen oder Schwertmeister. Die Drittränge der Klassen sind die stärksten aller Klassen; die Figur erlernt den klassenspezifischen okkulten (ultimativen) Skill automatisch mit der Beförderung. Um einen Charakter zu einem dritten Rang zu befördern, muss er entweder in seinem zweiten Rang auf Level 21 gebracht werden oder eine Meisterkrone ab Level 10 benutzen.


Neue Laguz-FeaturesBearbeiten

Die Laguz von Path of Radiance kehren ebenfalls zurück. Sie können nun in unverwandeltem Zustand kämpfen und benutzen eine Attacke namens „Schlag“, auch wenn sie in diesem Zustand relativ schwach sind (wenn sie sich in ihre tierische Gestalt verwandeln, verdoppeln sich ihre Stats, bis auf die KP und die Trefferquote). Laguz können nur eine „Strike“-Waffe führen, aber diese können sie verbessern, indem sie sie bis zum SS-Level erhöhen. Laguz können in ihrem Rang nicht aufsteigen, aber sie können einen Maximallevel von 40 erreichen. Sie lernen ihren okkulten Skill, indem sie ein Satori-Zeichen auf Level 30 oder höher verwenden. Eine neue Laguz-Spezies, die Wölfe aus Igona, wurden dem Raubtier-Stamm hinzugefügt, die dieselbe Schwäche teilen wie die Katzen oder Tiger: Feuer. Auch wurde eine neue Art von Drache (kein neuer Stamm) eingeführt; Schwarze Drachen (wie Kurthnaga), die fliegen können und nur aus der königlichen Familie stammen.

Magie- und SkillsystemBearbeiten

Im Spiel kommt eine neue Magieklasse hinzu: die dunkle Magie. Außerdem gibt es eine zweite Trinität der Magie, ursprünglich aus den Gameboy-Fire Emblem-Spielen: Dunkel schlägt Anima (Wind, Feuer und Donner). Anima schlägt Licht und Licht schlägt Dunkel. Skills können bis auf gesperrte Skills, entfernt und als Schriftrollen transferiert werden. Skill-Eigenschaften der Beorc wurden wegen dem neuen 3-Klassen-System verändert und Laguz besitzen unterschiedliche Eigenschaften, die vom Level abhängig sind.


WaffenBearbeiten

Das Waffen-Schmiede-System aus Path of Radiance kommt auch in Radiant Dawn wieder zurück, allerdings mit ein paar Veränderungen. Im Gegensatz zu den vorherigen Spielen, in denen man nur eine spezielle Waffe vor jedem Kampf erstellen konnte, kann der Spieler nun so viele Waffen schmieden lassen, wie er möchte, abgesehen davon, ob er genug Geld zur Verfügung hat. Zudem können dem Schmied Münzen gegeben werden, der diese dann für die Waffe benutzt. So lassen sich die Stats der Waffe noch weiter aufwerten.


Die Auswahl der Waffen und Waffenklassen ist auch gestiegen. Messer, die in Path of Radiance noch einen speziellen Skill benötigt hatten, sind nun eine vollwertige Waffenklasse, in etwa mit Schwertern, Äxten oder Lanzen vergleichbar. Der SS-Level der Waffe, noch eine Stufe besser als der S-Level, wurde auch hinzugefügt. Die neuen, aber minderwertigen Bronzewaffen verursachen von allen Waffen im Spiel den wenigsten Schaden und hindern den Charakter am Ausführen einer kritischen Attacke, doch sie sind preiswerter. Zusätzlich haben Bogenschützen die Möglichkeit, an Ballista zu gehen und so den Gegner von der Ferne attackieren zu können.


Gelände und ErhebungenBearbeiten

Die Höhe der Landschaft hat nun einen anderen Effekt auf das Spiel als vorher. Figuren können an bestimmten Punkten auf eine höhere Etage klettern. Wenn ein Charakter an einem höheren Punkt steht als sein Gegner, sind die Treffsicherheit und der verursachte Schaden viel größer als normal, umgekehrt haben sie eine viel niedrigere Trefferquote, wenn sie auf derselben Ebene sind. Jedoch können nur Einheiten, die mit Fernwaffen wie Bögen oder Zaubern bewaffnet sind, von Anhöhen attackieren. Außerdem müssen berittene Einheiten einen Umweg, wie Treppen oder Rampen suchen, um auf Anhöhen zu gelangen, da sie nicht klettern können.


TriviaBearbeiten

  • Wenn man einen bestimmten Punkt im Spiel erreicht, verlängert sich das Intro-Video um einige Szenen, z.B. einen Kampf von Ike gegen den Schwarzen Ritter und Artwork von Titania, Alja und Soren.
  • Die Geschichte des Spiels verändert sich, wenn man Prinz Pelleas beim zweiten Durchspielen auslässt.
  • Jeder Charakter aus Path of Radiance erscheint wieder, außer Largo.
  • Radiant Dawn ist das zweite Fire Emblem-Spiel, in dem Charaktere in eine dritte Klasse aufsteigen können.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki